Orientierungstest

Orientierungstests können ein hilfreiches Werkzeug bei der Erkundung der eigenen Stärken und Interessen sein und dadurch die Suche nach geeigneten Studiengängen und Berufen erleichtern. Seit 2011 ist es für Studienplatzbewerber*innen obligatorisch ein Orientierungsverfahren zur Studien- und Berufswahl zu absolvieren. Ein Nachweis darüber muss der Bewerbung beiliegen. Ein mögliches Orientierungsverfahren stellt der baden-württembergische Selbst-Test zur Studienorientierung dar. Studieninteressierte finden hier auf wissenschaftlich gesicherter Grundlage Orientierung und Unterstützung in der Frage, welche Studienfächer zu ihren persönlichen Interessen, Fähigkeiten und Potenzialen passen.

Lernen Sie hier den Orientierungstest der Hochschulen des Landes Baden-Württemberg kennen. Erfahren Sie unter „Das Holland Modell“ auf welcher wissenschaftlichen Grundlage der Test basiert, lernen Sie den Test bei der „Kurztour durch den OT“ kennen und erfahren Sie unter „Tests als Instrumente der BO“, welche Kriterien einen guten Online-Test auszeichnen.

Arbeitsmaterial

Materialien aus dem Leitfaden „Berufs- und Studienorientierung in der Kursstufe“

M 1.1 Orientierungstest – Kurzpräsentation

M 1.2 Orientierungstest – Auswahltabellen

Unterrichtsideen aus dem „Freiburger Methodenkoffer“

Methode – Eigenlob stimmt

Methode – Meiner Intuition vertrauen

Methode – Meine Erfolgsstory

Methode – Yes, I can!

Methode – Blick von außen

Methode – Interessenbiografie

Methode – Interessenstern

Methode – Traumjob

Methode – Werte-Workshop

Interessenbeispiele nach John L. Holland

Das Video zum Holland Modell hat Ihnen das RIASEC-Modell mit seinen unterschiedlichen Interessenbereichen vorgestellt. Alle Interessenbereiche finden Sie zusammengefasst. Sie können es sich als Word- oder PDF-Dokument herunterladen.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Auswertungshilfe zum Orientierungstest

Der Orientierungstest eignet sich besonders gut als Einstieg in den Orientierungsprozess. Der Test ist einfach und schnell durchzuführen und gibt nach ein paar Minuten bereits Ergebnisse aus. Die Ergebnisse beinhalten Berufe, die besonders gut zu den Interessen der Nutzer passen.

Für manche Jugendlichen kann der Test für eine Bestätigung des Studien- und Berufswunschs hilfreich sein. Doch was ist, wenn die Testnutzer sich in den Ergebnissen nicht wieder finden?

Für möglicherweise passendere Alternativen bietet der Test einige Stellschrauben – werden diese gut durchdacht eingesetzt, kann die Berufsrecherche erweitert werden. In den folgenden Fallbeispielen werden mögliche alternative Herangehensweisen aufgezeigt.

Erkennen Sie den einen oder anderen Ihrer Schüler*innen in den aufgeführten Fällen wieder?

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

FAQs zum Orientierungstest

Bei der Durchführung des Orientierungstests treten immer wieder Fragen auf. Die am häufigsten gestellten Fragen wurden vom Entwicklungsteam des Orientierungstests gesammelt und gelistet. Die Fragen sind in 3 Themenbereiche Unterteilt:

  • Allgemeine Fragen,
  • Fragen zu den Fähigkeitentests und
  • Fragen zum Beruf.

Vielleicht haben ja Ihre Schüler*innen ähnliche Fragen im Unterricht? Hier können Sie die passenden Antworten finden – hierzu müssen Sie nur auf die entsprechenden Sprechblasen klicken.

Allgemeine Fragen:

Fragen zu den Fähigkeitentests:

Fragen zum Beruf:

Einflussfaktoren der Studienentscheidung – Eine empirische Studie von CHE und EINSTIEG
Cort-Denis Hachmeister / Maria E. Harde / Markus F. Langer; CHE Centrum für Hochschulentwicklung

Gegenstand der vorliegenden Studie ist das Studieninformations- und Studienwahlverhalten von Schülerinnen und Schülern. Mittels einer schriftlichen und einer Online-Befragung wurden Daten von knapp 3.600 Schülerinnen und Schüler der Abschlussklasse zum Ablauf der Studienwahl und ihre Wünschen hinsichtlich der Hochschul- und Studienfachwahl, zur Nutzung verschiedener Informationsquellen, zum Informationsstand sowie zu schulischen Leistungen erhoben.

Den Link zum PDF finden Sie HIER.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Erwerb der Hochschulreife und nachschulische Übergänge von Studienberechtigten – Studienberechtigte 2015 ein halbes Jahr vor und ein halbes Jahr nach Schulabschluss.
Heidrun Schneider | Barbara Franke | Andreas Woisch | Heike Spangenberg; Forum Hochschule 4 | 2017 Deutsches Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Was planen Studienberechtigte vor oder nach ihrem Schulabschluss für ihren beruflichen Werdegang? Die Studie gibt umfassend Auskunft über Ausbildungs- und Studienpläne sowie deren Umsetzung und über Motivationen und Hintergründe der Studienberechtigten. Es wurden 29.905 Personen ein halbes Jahr vor Schulabschluss und davon 8.953 ein halbes Jahr nach Schulabschluss befragt.

Den Link zum PDF finden Sie HIER.

Ergebnisse der Studienberechtigtenbefragung des Jahrgang 2017/18 werden im Sommer 2020 veröffentlicht. Teilergebnisse findet man auf der Seite: https://bildungswege.dzhw.eu/ergebnisse

was-studiere-ich.de
Dieser Test ermittelt das persönliche Interessen- und Fähigkeitenprofil des Testenden und gibt entsprechende Studiengangsempfehlungen an allen Hochschulen in Baden-Württemberg. Zusätzlich können noch 3 Fähigkeitentests durchgeführt werden zum Sprachlichen Denken, Rechnerischen Denken und Bildhaftem/Räumlichen Denken. Der Orientierungstest bietet ein Zertifikat über die Teilnahme am Test und erfüllt somit auch den Nachweis als Studienorientierungsverfahren.
Bearbeitungszeit:

  • 15 Minuten Interessen -Test
  • 20 Minuten Fähigkeitentest: Sprachliches Denken
  • 30 Minuten Fähigkeitentest: Rechnerisches Denken
  • 20 Minuten Fähigkeitentest: Bildhaftes / Räumliches Denken

Selbsterkundungstool der Bundesagentur für Arbeit
Der Test besteht aus 4 Bereichen, Fähigkeiten, soziale Kompetenz, Interessens-Test und Berufliche Vorlieben-Test, die unabhängig voneinander bearbeitet werden können. Die Bearbeitung aller 4 Module nimmt etwa 2 Stunden in Anspruch. Die Module können jedoch unabhängig voneinander bearbeitet werden.
Bearbeitungszeit:

  • 70 Minuten Fähigkeiten-Test
  • 30 Minuten Soziale Kompetenz-Test
  • 15 Minuten Interessen-Test
  • 10 Minuten Berufliche Vorlieben-Test

Studium-Interessenstest (SIT)
Der SIT ist ein wissenschaftlich fundierter Selbsttest zur Studienorientierung der Hochschulrektorenkonferenz und ZEIT ONLINE. Dieser Test wertet die Antworten auf 72 Fragen aus und erstellt daraus das persönliche Interessenprofil des Teilnehmenden. Auf Grundlage des persönlichen Interessenprofils werden die passenden grundständigen Studiengänge aufgeführt. Der Studium-Interessentest bietet ein Zertifikat welches als Nachweis für die Durchführung eines Orientierungsverfahrens dient.
Bearbeitungszeit: 15 Minuten

Lehrertest für Studieninteressierte (CCT)
Für die Immatrikulation in ein Lehramtsstudium in Baden-Württemberg ist die Durchführung des Lehrertests für Studieninteressierte „Career Counselling for Teachers“ (CCT) verpflichtende Voraussetzung. Dieser Test wurde gemeinsam von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Universitäten Klagenfurt und Lüneburg entwickelt und mit dem Kultusministerium Baden-Württemberg abgestimmt. Am Ende des Tests befindet sich ein Button, mit dem ein Zertifikat als Nachweis über den absolvierten Test erstellen werden kann.

OSA-Portal
Das OSA-Portal bietet eine Übersicht deutschsprachiger Online-Self-Assessments (OSA) zur Studienorientierung. Die mittlerweile sehr zahlreichen online-Studienberatungstest sind in diesem unabhängigen Übersichtsportal für Studieninteressierte und für Fachkundige aus Wissenschaft und Beratungspraxen dargestellt. Die fachspezifische OSAs geben Hinweise, ob ein bestimmtes Fach passend ist. Die allgemeinen OSAs geben Empfehlungen, welche Fächer generell in Frage kommen.