Studien- und Ausbildungsbotschafter

Mit der allgemeinen Hochschulreife stehen den Schüler*innen sowohl ein Studium als auch eine Ausbildung offen. Welche Kriterien sollen jedoch bei dieser Entscheidung die ausschlaggebende Rolle spielen, vor allem wenn ein authentischer Einblick in die Welt des Studiums bzw. der Ausbildung fehlt?

An diesem Scheideweg kann der Austausch mit den Studien- oder Ausbildungsbotschafter*innen eine große Hilfe darstellen. Denn diese begegnen den Schüler*innen auf Augenhöhe und berichten sowohl von ihren Erfahrungen im Studium bzw. in der Ausbildung, als auch wie sie zu ihrer Entscheidung gefunden haben – aus erster Hand, lebensnah und greifbar.

In diesem Modul lernen Sie, wer genau die Botschafter*innen sind, wie Sie diese an ihre Schule einladen können und was bei der Organisation der Veranstaltung zu beachten ist. Damit Sie sich von der Vielfalt der Botschafter*innen einen Eindruck verschaffen können, stellen sich unter „Botschafter*innen digital“ Studienbotschafter*innen und Auszubildende mit ihrem bisherigen Werdegang vor.

Arbeitsmaterial

Materialien aus dem Leitfaden „Berufs- und Studienorientierung in der Kursstufe“

M 2.1 Botschafter – Handout (Das Handout wird den organisierenden Lehrkräften nach Anmeldung unter www.studienbotschafter.de per Mail zugesandt.)

M 2.2 Botschafter – Studieren in Baden-Württemberg (Diese Broschüre wird in ausreichender Zahl zu Beginn eines Schuljahres an die Schulen verschickt. Sie bietet eine sehr gute Hilfe bei der Vorbereitung der Studienwahl und beim Besuch des Studieninformationstags.)

M 2.3 Botschafter – „Studien- & Berufswahl – Offizieller Studienführer für Deutschland“ (Diese Broschüre wird zu Beginn eines Schuljahres in ausreichender Zahl an die Schulen verschickt. Die Inhalte können auch über www.studienwahl.de abgerufen werden, allerdings in nicht so komprimierter Form.)

M 2.4 Botschafter – Muster Metaplanwand (Variante 1): WORD oder PDF

M 2.4 Botschafter – Muster Metaplanwand (Variante 2): WORD oder PDF

M 2.5 Botschafter – Anmeldeformular

M 2.6 Botschafter – BOGY-Kompass (Der BOGY-Kompass wird zu Beginn eines Schuljahres in ausreichender Zahl an die Schulen verschickt. Weitere Exemplare können beim Berufsinformationszentrum der Agentur für Arbeit nachbestellt werden.)

Unterrichtsideen aus dem „Freiburger Methodenkoffer“

Methode – Lieblingsfächer im Visier

Methode – Traumjob

Methode – Werte-Workshop

Methode – Raus aus dem Dilemma

Der ARBEITSMARKTMONITOR
– Faktencheck zum Arbeitsmarkt –

  • Wie sind die Chancen im jeweiligen Ausbildungsberuf?
  • Wie sind die Arbeitsmarkttrends der jeweiligen Brachen?
  • Wie sind das Arbeitslosenrisiko oder die Jobchancen im jeweiligen Beruf?
Antworten auf diese Fragen bietet der Arbeitsmarktmonitor mit Bewerber-Ausbildungsstellen-Relation, Brancheneinschätzung zur Beschäftigungsentwicklung und der Darstellung von Berufen sortiert nach Bundesländern etc.
Den Link finden Sie HIER.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Blickpunkt Arbeitsmarkt: Akademikerinnen und Akademiker
Berichte: Blickpunkt Arbeitsmarkt | April 2019 Die Bundesagentur für Arbeit stellt hier die Situation von Akademikerinnen und Akademikern auf dem Arbeitsmarkt vor.
Den Link finden Sie HIER.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

»Jobaussichten nach dem Studium« / Aktuelle Analyse: Welche Studienabschlüssen sind auf dem deutschen Arbeitsmarkt besonders gefragt?
BAP Job-Navigator 01/2020 Der Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e. V. (BAP) wertet monatlich im BAP Job-Navigator Stellenangebote aus Printmedien, Firmenwebseiten und online-Jobbörsen aus und analysiert diese.
Den Link finden Sie HIER.

Eingeschränktes oder klischeehaftes Berufswahlverhalten?

Jährliche Untersuchung des Berufsinstitutes für Berufsbildung (BIBB) zu neu abgeschlossenen Ausbildungsverträgen nach Bundesland und Geschlecht.
In Tabelle 68 finden Sie die Rangliste 2019 der Ausbildungsberufe nach Anzahl der Neuabschlüsse der Männer.
Tabelle 69 bildet die Rangliste 2019 nach Anzahl der Neuabschlüsse der Frauen ab.

Den Link finden Sie HIER.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Warum werden Berufe nicht gewählt? Die Relevanz von Attraktions- und Aversionsfaktoren in der Berufsfindung
Stephanie Matthes; Berichte zur beruflichen Bildung; Bundesinstitut für Berufsbildung (2019)

Warum leiden manche Berufe unter Nachwuchsproblemen und andere nicht? Vor dem Hintergrund wachsender Passungsprobleme auf dem Ausbildungsmarkt und zunehmender Fachkräfteengpässe in bestimmten Berufen stellt sich diese Frage mit zunehmender Dringlichkeit. Bisherige Berufswahltheorien können diese Frage allerdings nicht abschließend beantworten. Aufbauend auf der Vermutung, dass die „Nicht-Wahl“ von Berufen anderen Logiken folgt als die Wahl von Berufen, stellt die Autorin in ihrer Dissertation ein theoretisches Modell vor, das Attraktions- und Aversionsfaktoren in der Berufsfindung unterscheidet. Basierend auf Auswertungen einer Schülerbefragung wird am Beispiel der Pflegeberufe aufgezeigt, dass Aversionsfaktoren von zentraler Bedeutung in der Erklärung der „Nicht-Wahl“ von Berufen sind.

Den Link finden Sie HIER.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Ausbildung oder Studium
Tipps und Informationen für Schulabgängerinnen und Schulabgänger
Bundesministerium für Bildung und Forschung (2018)

Den Link zum PDF finden Sie HIER.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Wer nimmt ein duales Studium auf?
Andreas Woisch, Ann-Christin Rennberg, Hanna Mentges; DZHW-Brief 02 (2018)

Ergebnisse einer Befragung von Studienberechtigten des Schulabschlussjahrgangs 2015.

Den Link zum PDF finden Sie HIER.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Praxishandbuch: Theorien der Bildungs- und Berufsberatung
Brigitte Mosberger, Sandra Schneeweiß, Karin Steiner;abif – Analyse, Beratung und interdisziplinäre Forschung (2012)

Den Link finden Sie HIER.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Selbstkonzept und Berufswahl. Eine Überprüfung der Berufswahltheorie von Gottfredson an Sekundarschülern
Günter Ratschinski; Pädagogische Psychologie und Entwicklungspsychologie; Bd.71, herausgegeben von Prof. Dr. Detlef H. RostWaxmann Verlag GmbH (2009)

Den Link finden Sie HIER.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Abitur und was dann? Berufsorientierung und Lebensplanung junger Frauen und Männer und der Einfluss von Schule und Eltern
Mechtild Oechsle, Helen Knauf, Christiane Maschetzke, Elke Rosowski; VS Verlag für Sozialwissenschaften / GEW Fachverlag GmbH (2009)

Den Link finden Sie HIER.

– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –

Schlüsselkompetenzen und beruflicher Verbleib
Kirstin Müller; Berichte zur beruflichen Bildung; Bundesinstitut für Berufsbildung (2008)

Den Link finden Sie HIER.

Studieren-in-bw
Die Seite des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg stellt unter dem Reiter „Vor dem Studium“ eine Übersicht der Studieninformations- und Beratungsangebote aller Hochschulen in Baden-Württemberg bereit.

Gut Ausgebildet
Das Internetprotal des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg zum Thema Ausbildung. Es informiert Schüler*innen, Studienzweifler, Eltern und Lehrkräfte zu unterschiedlichen Themen rund um den Ausbildungsberuf.

Ja zur Ausbildung
Diese Elternkampagne des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg und des baden-württembergischen Industrie- und Handelskammertags mit Unterstützung der Regionaldirektion der Bundesagentur für Arbeit beantwortet Fragen rund um das Thema Ausbildung, berufliche Orientierung und Unterstützungsmöglichkeiten hinsichtlich der Berufswahl ihrer Kinder.

Ausbildung oder Studium?
Zielgruppe: Schüler.
Dieser interaktiver Leitfaden der Bundesagentur für Arbeit führt durch verschiedene Entscheidungshilfen, die eine Auswahl zwischen Ausbildung oder Studium erleichtern sollen.

Berufsorientierung im Unterricht
Zielgruppe: Lehrkräfte.
Auf dieser Seite finden Sie eine Auswahl an Angeboten für den Einsatz im Unterricht. Es wird das Erkundungstool Check-U der Bundesagentur für Arbeit vorgestellt, dass Schülerinnen und Schüler bei der Auseinandersetzung mit den eigenen Interessen und Fähigkeiten unterstützen soll. Das Tool ermittelt mithilfe von Testaufgaben geeignete Ausbildungsberufe und Studiengänge

Selbsterkundungstool (SET)
Selbsterkundungstool der Bundesagentur für Arbeit, das Jugendliche bei der Suche nach einer passenden Ausbildung oder einem Studium unterstützt.

Berufsinformationszentrum (BiZ)
Das BIZ bietet alle Informationen, die für die Studien- oder Berufswahl der Schülerinnnen und Schüler benötigt werden. Während der Öffnungszeiten können sie sich dort selbstständig und ohne Termin informieren. Darüber hinaus besteht vor Ort auch die Möglichkeit, nach freien Arbeitsstellen zu suchen, Dokumente einzuscannen oder Bewerbungen auszudrucken. Außerdem können sich Jugendliche zu Bewerbungsschreiben beraten lassen.

Berufsorientierungsangebote am Beispiel des Girl´s Day

Bewerbung um einen Ausbildungsjahr oder Studienplatz
Diese Seite der Bundesagentur für Arbeit bietet hilfreiche Tipps und Informationen zu Bewerbungsverfahren für ein Ausbildungsplatz oder ein Studium an einer Hochschule bzw. Dualen Hochschule.

Arbeiterkind.de
Diese Initiative im deutschsprachigen Raum hat sich zum Ziel gesetzt, den Anteil an Nicht-Akademikerkindern an den Hochschulen zu erhöhen und diese auf dem Weg durch ein erfolgreiches Studium zu unterstützen.

Deutschland STIPENDIUM
Die Bundesregierung unterstützt seit 2011 mit diesem Programm leistungsfähige Studierende. Sie will herausragende Leistungen und gesellschaftliches Engagement honorieren.